Neuigkeiten

Drei Wochen Ferienprogramm auf Gut Königsmühle waren voller Erfolg

In den letzten drei Ferienwochen bot die Stiftung help and hope ein buntes und abwechslungsreiches Ferienprogramm für 160 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren auf dem Dortmunder Gut Königsmühle.

„Wir sind überaus zufrieden mit allen drei Ferienwochen. Dabei bot jede einzelne Woche den Kindern ein vielfältiges Programm bei dem der Spaß und das Spielen in der Natur an erster Stelle stand“, resümiert Judith Hesselink, pädagogische Leitung der Stiftung help and hope.

In den drei unterschiedlichen Wochen, Abenteuerwoche I, Zirkuswoche und Abenteuerwoche II, verbrachten die Kinder Zeit in der Natur.  Mit dem Ferienprogramm ist die Stiftung help and hope ihrer Vision wieder näher gekommen: Gut Königsmühle soll ein sozialer Ort werden, an dem jeder, egal welcher Herkunft, Religion oder sozialem Hintergrund, mit oder ohne Handicap in Kontakt mit der Natur und Tieren kommt. Dabei wird auf ein ganzheitliches Konzept gesetzt, bei dem die wertschätzende Grundhaltung gegenüber jedem Menschen und inklusives Arbeiten im Vordergrund stehen.

„Mit je 40 Kindern in den Abenteuerwochen I und II haben wir unter anderem Ausflüge in den Wald gemacht, Hochbeete angelegt, Insektenhotels gebaut und Freundschaftsarmbänder geknüpft. In der ersten Woche haben die Kinder beim Waldausflug eine Schleiche entdeckt, was das absolute Highlight in dieser Woche war“, so Hesselink. Gemeinsam mit der Gärtnerei Gut Königsmühle konnten die Kinder Bohnen einpflanzen und Tomaten in den Gewächshäusern pflücken. Für viel Spaß sorgte der Ausflug auf dem Trecker, auf dem die Kinder eine kleine Hofrunde mitfahren durften.

Die 40 angemeldeten Kinder wurden in der Woche in zwei Gruppen eingeteilt, die von zwei Betreuern geleitet wurden. Ab 8 Uhr hatten die Eltern die Möglichkeit die Kinder zu bringen, um 14:30 Uhr endete das Programm, bis 16 Uhr war dann ein freies Spielen auf dem Hof möglich.

„Bei der Zirkuswoche wurden wir wieder vom Mitmachzirkus Manegentraum aus Bocholt unterstützt. 80 Kinder probten von Montag bis Freitag für die große Gala-Vorstellung am Samstag. Jedes Kind konnte sich zu Beginn der Woche einen Workshop aussuchen, egal ob Akrobat, Feuerspucker, Seiltänzer oder Clown. Am Samstag hieß es dann „Hereinspaziert, hereinspaziert und Manege frei!“ für die kleinen Zirkusstars. Über 300 Gästen wurde das Gelernte vorgeführt und es gab donnernden Applaus für die Kinder.

„Es ist toll zu sehen, was die Kinder in einer Woche auf die Beine gestellt haben! Und dass dann auch noch so viele Zuschauer da waren, hat dem einen oder anderen Nachwuchstalent etwas Lampenfieber bereitet. Dennoch hatten am Ende des Tages alle Spaß“, so Hesselink.

Ehrengäste waren am Tag der Zirkusvorstellung Bezirksbürgermeister Wilhelm Tölch und Altbürgermeister Adolf Miksch, die sich die großartige Show nicht entgehen lassen wollten. Auch Kuratoriumsmitglied und SPD Generalsekretärin Nadja Lüders war vor Ort und wurde kurzerhand in die Messerwurf-Show mit eingebunden.

„Ein großer Dank gilt der deutschen Postcode Lotterie, die unser Ferienprogramm mit 12.685 Euro unterstützt hat. Abschließend bleibt zu sagen, dass alle drei Wochen ein voller Erfolg waren und auch Kinder, die jede Woche mitgemacht haben, auch noch am letzten Tag viel Spaß hatten. Wir würden uns natürlich freuen, wenn es in den Herbstferien wieder so super läuft“, so Hesselink abschließend.