Neuigkeiten

Stiftung help and hope bringt benachteiligten Kindern Freude in Corona-Krise

Gerade Kinder, die kein Sammelsurium an Spielsachen oder einen Garten zum Spielen haben, trifft es in Zeiten von Corona hart. Aus dem Grund kooperiert die Stiftung help and hope mit dem Dortmunder Tafel e.V. und hat 1.000 Kindern mit Spiel- und Bastelpaketen eine Freude und sinnvolle Beschäftigung in der Corona-Krise ermöglicht.

„Leider mussten wir all unsere pädagogischen Angebote mit Kindern auf Gut Königsmühle auf Eis legen. Wir wollten aber trotzdem etwas für benachteiligte Kinder tun und so kam die Idee, Spiel- und Bastelpakete an bedürftige Kinder zu verteilen, ins Rollen. Als wir dem Dortmunder Tafel e.V. davon erzählten, rannten wir offene Türen ein“, so Sandra Heller, Vorstandsvorsitzende der Stiftung help and hope.
Die Spiel- und Bastelpakete beinhalten ein Springseil, ein Memory, ein Puzzle, Stifte und einen Malblock, einen Trecker zum selber basteln und noch weitere Kleinigkeiten. Jedes Paket hat einen Wert in Höhe von 10,00 Euro.

Finanziert wurde das Projekt unter anderem über eine Spendenkampagne. „Jeder Euro zählt und wir sind unendlich dankbar, dass so viele Privatpersonen und Unternehmen gespendet haben. Aber auch über eine andere Art der Unterstützung haben wir uns riesig gefreut: So konnten wir von der TEDi GmbH & Co. KG tolles Spielzeug zu einem vergünstigten Preis beziehen, Falko Wübbecke hat uns mit seinem Fotobulli Florian bei dem Transport der Spiel- und Bastelpakete unterstützt und auch der Kurierdienst Zimmermann hat uns dafür einen Transporter zur Verfügung gestellt.“, so Heller weiter.

Die ersten 300 Pakete wurden in der Haydnstraße übergeben, 700 weitere werden bis Freitag in der Zentrale des Dortmunder Tafel e.V. in der Osterlandwehr vom Team der Stiftung verteilt. Die Tafel hat in Dortmund ca. 14.000 Kunden, die auf die Versorgung durch die Tafel angewiesen sind. Dazu gehören auch viele Kinder. „Armut, gerade auch bei Kindern, ist in Dortmund existent. Damit werden wir täglich konfrontiert. Es ist schön zu sehen, wie sehr sich die Familien und Kinder über die Spiel- und Bastelpakete freuen - Gerade in der aktuellen Zeit!“, so Dr. Horst Röhr, 1. Vorsitzender des Dortmunder Tafel e.V., abschließend.