Neuigkeiten

Stiftung help and hope überreicht Spendenscheck an die Off Road Kids Stiftung

50.000 Euro zur Unterstützung von wohnungslosen Jugendlichen

Bereits seit 2012 fördert help and hope die bundesweit wirkende Straßensozialarbeit der Off Road Kids Stiftung für Straßenkinder und junge Obdachlose in Deutschland und ist Mitglied im Kuratorium. Bei der Kuratoriumssitzung in Berlin übergaben Sandra Heller und Marianne Lüke, beide im Vorstand der Stiftung help and hope, einen Scheck über 50.000 Euro an Off Road Kids-Gründer Markus Seidel und den Vorsitzenden des Kuratoriums, Dr. Rüdiger Grube. Auch als Anerkennung für die mittlerweile 4.000. jungen Menschen, dem die Streetworker der Off Road Kids Stiftung seit 1993 erfolgreich dabei helfen konnten, eine neue, dauerhaft tragfähige Lebensperspektive zu finden.

„Die langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Off Road Kids hat sich vor allem mit der Streetwork-Station in Dortmund, in Verbindung mit unserem Programm GidZ – Gemeinsam in die Zukunft, entwickelt. Wir freuen uns, die Arbeit der Stiftung zu unterstützen und somit jungen wohnungslosen Menschen, die in Deutschland auf der Straße leben, eine Perspektive zu geben“, so Sandra Heller, Vorstandsvorsitzende der Stiftung help and hope.

Off Road Kids ist die einzige Hilfsorganisation, die seit 1993 für Straßenkinder und junge Obdachlose in Deutschland überregional tätig ist. Ohne staatliche Zuschüsse betreibt die Off Road Kids Stiftung eigene Streetwork-Stationen in Berlin, Dortmund, Hamburg und Köln, eine Online-Beratung, eine Elternberatungs-Hotline sowie die Systemische Eltern- & Familienberatung „Family-Neustart“, ein Kinderheim und das Institut für Pädagogikmanagement (IfPM). Die grundsätzliche Zielsetzung ist, die bestmögliche tragfähige Perspektive für jeden betreuten jungen Menschen zu ermöglichen.

Die Streetworker haben seit 1994 bundesweit bis zu 4.000 jungen Menschen erfolgreich dabei helfen können, eine neue Lebensperspektive zu finden. In Dortmund ist Off Road Kids seit 2005 mit einer Streetwork-Station vertreten. Off Road Kids finanziert die überregionale Straßensozialarbeit in erster Linie durch Spendeneinnahmen. Neben der Stiftung help and hope sind die Vodafone Stiftung Deutschland, die Deutsche Bahn, die Bausparkasse Schwäbisch Hall, Permira, die Aktion „Deutschland rundet auf“ und die Comedy-Charity Red Nose Day (ProSiebenSat1) Förderer von Off Road Kids.

Auf dem Foto (v.l.): Dr. Rüdiger Grube (Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG), Marianne Lüke (Vorstand der Stiftung help and hope), Sandra Heller (Vorstandsvorsitzende der Stiftung help and hope), Markus Seidel (Vorstandssprecher der Off Road Kids Stiftung).